Werkstattrat und Frauenbeauftragte

Der Werkstattrat

Wir setzen uns für die Interessen aller ein!

Der Werkstattrat vertritt die Interessen aller Beschäftigten in den Bonner Werkstätten. Er wird für vier Jahre von den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gewählt.

Der Werkstattrat prüft, ob die Gesetze und Regeln, die für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit Behin­derung gelten, eingehalten werden.

In vielen Bereichen hat er ein Mitspracherecht. Beispiele dafür sind:

  • Werkstattverordnung
  • Arbeits- und Pausenzeiten
  • Entgelt- und Urlaubsfragen
  • Neu-, Umbau- und Erweiterungsmaßnahmen
  • Gesundheits- und Arbeitsschutz
  • Angebot „Essen und Trinken“
  • Feste, Ausflüge und andere Aktivitäten

In den Bonner Werkstätten gibt es elf Mitglieder im Werkstattrat.

 
Mitglieder im Werkstattrat 

Mario Assmann, 1. Vorsitzender, Arbeitsbereich Verpackung, Werk 2 / Bonn-Beuel

Julia Lellek, stv. Vorstitzende, Arbeitsbereich Hauswirtschaft, Werk 3 / Meckenheim


Kathrin Berger, Arbeitsbereich Verpackung, Werk 1 / Bornheim-Hersel

Franco Dahmen, Arbeitsbereich Verpackung, Werk 2 / Bonn-Beuel

Marco Fuß, Arbeitsbereich E-Recycling, Werk 1 / Bornheim-Hersel

Christina Kessenich, Arbeitsbereich Metall/Montage, Werk 2 / Bonn-Beuel

Günter Langer, Arbeitsbereich Holz, Werk 3 / Meckenheim

Stephanie Schäfer, Arbeitsbereich Verpackung, Werk 1 / Bornheim-Hersel

Nicole Simon, Arbeitsbereich Hauswirtschaft, Werk 2 / Bonn-Beuel

Inge Zimmer, Arbeitsbereich Bürodienste, Werk 3 / Meckenheim

Martin Zitzke, Bereich ABA, Werk 1 / Bornheim-Hersel

 

Die Vertrauenspersonen des Werkstattrates

Ausgewählte Vertrauenspersonen stehen dem Werkstattrat auf Wunsch beratend zur Seite. Sie unterstützen bei:

  • Fragen zu Gesetzen und Verordnungen
  • organisatorischen Dingen
  • Gesprächen mit der Geschäftsführung und
  • den Werks- und Bereichsleitungen
  • ganz allgemeinen Fragen


Frank Lindemann
Sozialer Dienst Werk 1
Telefon: 02222/83 02-120
E-Mail: lindemann.frank@bonnerwerkstaetten.de

Frank Lindemann arbeitet im Sozialen Dienst in Bornheim-Hersel und ist bereits seit 2004 gewählte Vertrauensperson des Werkstattrates.


Sabine Krause
Sozialer Dienst Werk 3
Telefon: 02222/83 02-323
E-Mail: krause.sabine@bonnerwerkstaetten.de

Sabine Krause ist im Sozialen Dienst im Werk Meckenheim beschäftigt.

Die Frauenbeauftragte

Anliegen vertreten - Werkstatt mitgestalten!

Seit dem 01.01.2017 gilt das neue Bundesteilhabegesetz (BTHG).

Unter anderen vielen Neuerungen wurde hier auch die Mitwirkungsverordnung, die Grundlage für die Arbeit des Werkstattrates, um die Frauenbeauftragte als Interessensvertretung für die in der Werkstatt beschäftigten Frauen mit Behinderung erweitert.

Die Frauenbeauftragte vertritt die Interessen der in der Werkstatt beschäftigten Frauen mit Behinderung gegenüber der Werkstattleitung.

Themen sind insbesondere die Gleichstellung von Frauen und Männern, Vereinbarkeit von Familie und Beschäftigung sowie Schutz vor körperlicher, sexueller und psychischer Belästigung und Gewalt.

Der Werkstattrat und die Frauenbeauftragte stimmen sich in ihrer Arbeit ab.
 

Frauenbeauftragte und Stellvertreterin 
Bei den Wahlen im November 2017 wurde von ihren Kolleginnen gewählt:

Nicole Simon, Frauenbeauftragte, Arbeitsbereich Küche, Werk 2 / Bonn-Beuel

Christina Kessenich, stv. Frauenbeauftragte, Arbeitsbereich Metall/Montage, Werk 2 / Bonn-Beuel
 

Vertrauensperson der Frauenbeauftragten


Simone Stamm
Heilpädagogischer Dienst Werk 2
Telefon: 02222/83 02-210
E-Mail: stamm.simone@bonnerwerkstaetten.de

Simone Stamm ist im Heilpädagogischen Dienst in Werk 2 tätig.

Wir verwenden Cookies, um die Nutzbarkeit unserer Website fortlaufend zu optimieren. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Falls Sie mit der Speicherung von Cookies nicht einverstanden sind, finden Sie hier weitere Informationen.

ok